Kreiselternbeirat Groß-Gerau

Sie sind hier:   Startseite > Corona Pandemie > Wie geht es weiter

Wie geht es weiter

Stand 26.6.2020: Im Hessischen Kultusministerium wird offensichtlich an 4 Szenarien gearbeitet, für die alle Schulen Pläne erarbeiten müssen:

  1. Alle Schüler gehen normal zur Schule,
  2. Lerngruppen-Konzept (das Abstandsgebot und die Anpassung von Gruppengrößen ist aufgehoben, wenn der Unterricht in einer konstanten Gruppe mit einem konstanten Personalstamm und in einem konstanten Raum durchgeführt wird)
  3. Wechsel zwischen Präsenz und Homelearning im Wochenrhytmus,
  4. Komplettes Homelearning.

Sobald die Regeln abschließend festgelegt sind, werden wir hier berichten.

Hier sind zwei wichtige Schreiben des Kultusministers:

 

Stand 22.6.2020: Alle Grundschulkinder sind wieder in der normalen Klassenstärke in der Schule, strikte Abstandsregeln sind aufgehoben, Schüler*innen und Lehrkräfte sind festen Lerngruppen und Räumen zugeordnet. Eltern können frei entscheiden, ob ihre Kinder die Schule besuchen sollen oder nicht - diese freizügige Regelung wird es allerdings nach den Sommerferien nicht mehr gelten, im neuen Schuljahr sind Freistellungen nur noch mit Attest möglich für Schülerinnen und Schüler, die zur Risikogruppe gehören oder mit Angehörigen einer Risikogruppe im Hausstand leben und aufgrund dessen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Grundlage ist der Hygieneplan.

 

Stand 7.5.2020: Schulen werden in zwei Schritten für alle Schülerinnen und Schüler wieder geöffnet:

Am 18. Mai 2020 für die Schülerinnen und Schüler der

  • 4. Jahrgangsstufen an Grundschulen
  • der Sekundarstufe I (also den weiterführenden Schulen)
  • der Einführungsphase der Sekundarstufe II
  • der Intensivklassen an weiterführenden und beruflichen Schulen sowie
  • für Berufsschülerinnen und Berufsschüler, die eine duale Ausbildung absolvieren.

Im weiteren Schritt, am 2. Juni 2020 für die Schülerinnen und Schüler der

  • Jahrgangsstufen 1-3
  • Vorklassen
  • Vorlaufkurse und Intensivklassen an den Grundschulen 
  • restlichen vollschulischen Formen der beruflichen Schulen.

 


24.4.2020 12:12: Der Verwaltungsgerichtshof Kassel hebt die Schulpflicht für Viertklässler in Hessen auf.

Seit dem 27. April 2020 wurde der Schulbetrieb wieder aufgenommen für Schülerinnen und Schüler

  • des Abschlussjahrgangs an Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen
  • der 9. Jahrgangsstufe des Bildungsgangs Hauptschule
  • der 10. Jahrgangsstufe des Bildungsgangs Realschule an Haupt-, Real-, Mittelstufen-, kooperativen und integrierten Gesamtschulen, wenn sie im Schuljahr 2019/2020 an den Abschlussprüfungen zum Erwerb des Hauptschulabschlusses oder des mittleren Abschlusses teilnehmen
  • des zweiten Halbjahrs der Qualifikationsphase (W") der gymnasialen Oberstufe, der Abendgymnasien, des Hessenkollegs und der beruflichen Gymnasien
  • der Abschlussjahrgänge der Abendreal- und Abendhauptschulen
  • der 12. Jahrgangsstufe der Fachoberschulen und Höheren Berufsfachschulen
  • der Abschlussklassen an den Fachschulen
  • im letzten Ausbildungsjahr an den Berufsschulen
  • im letzten Ausbildungsjahr an den Schulen für Gesundheitsberufe

Weitere Schulformen und Jahrgangsstufen sollen in mehreren Schritten im Laufe des Monats Mai folgen.

Für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs gibt es Eckpfeiler, die der Minister in seinem Schreiben skizziert. Sollten diese Punkte in ihren Schulen nicht befolgt werden können, wenden Sie sich bitte an ihr Schulamt.

  • Gruppengröße: nicht mehr als 15 Schülerinnen und Schüler
  • Mindestabstand in 1,5 Metern in allen Richtungen
  • In der Regel 20 Wochenstunden Unterricht

Grundlage für die Aufnahme des Präsenzunterrichts ist der Hygieneplan des Hessischen Kultusministeriums.

Neue Termine für die Abschlussprüfungen:

Die Haupt- und Realschulprüfungen finden statt, werden aber auf die Zeit vom 25.-29. Mai verlegt. Nachschreibtermin ist der 8. bis 10. Juni.

Die Prüfungen an den Fachoberschulen finden vom 14.-19 Mai statt.

Kein Schüler, keine Schülerin bleibt in diesem Schuljahr sitzen, wenn es das nicht möchte!

Keiner bleibt sitzen!

Werden die Versetzungsbedingungen nicht erfüllt, erfolgt trotzdem das Aufrücken in die nächste Jahrgangsstufe. In denen Fällen, wo vor der Schulschließung bereits eine Versetzung gefährdet war, werden die Eltern beraten und auf die Möglichkeit der freiwilligen Wiederholung hingewiesen.

Der Kultusminister hat in seinem heutigen Schreiben auf die Leistungsbewertung hingewiesen. Das Zuhause-Lernen darf nicht (versetzungsrelevant) benotet werden.

Schulfahrten, Klassenfahrten Betriebspraktika, Schülerpraktika finden weiterhin nicht statt!

Kitas werden auf absehbare Zeit nicht öffnen. Zu den systemrelevanten Berufsgruppen, die ihre Kinder weiterhin in der Kita für eine Notbetreuung abgeben dürfen, sollen weitere Berufe hinzukommen.

Die geltenden generellen Kontaktbeschränkungen werden bis zum 3. Mai verlängert.

 

5.5.2020: Pressemitteilung: Nächster Schritt in Richtung Normalität, Schulbetrieb nach dem 18. Mai

Aktuelle Bedingunen wurden in einem Schreiben des Ministers vom 17.4.2020 mitgeteilt.

Das Kultusministerium veröffentlicht am 22.4.2020 den Hygieneplan zum Schulstart

 

 


Hier sind aktuelle Beiträge, die sich mit dem Thema auseinanderstzen:

 

Letzte Bearbeitung: 30.06.2020, 14:11

weiter zu:

Aktuelles

Links zu Internet und sozialen Medien

Interessante Links zu Angeboten zum Thema Internet und sozialen Medien und insbesondere zu Jugendmedienschutz finden Sie unter Infos für Elternbeiräte / Internet und sozialen Medien.

Der KEB auf Facebook

facebook-logo.jpgDer Kreiselternbeirat Groß-Gerau hat eine moderierte Facebook-Seite mit generellen schulischen Themen: www.facebook.com/kreiselternbeiratgg

Die letzten Beiträge für Interessierte, die keinen Facebook Account haben

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de|