Kreiselternbeirat Groß-Gerau

Sie sind hier:   Startseite > Infos für Elternbeiräte > Archiv > Wechsel zu G9 für aktuelle 5. bis 7. Klassen

Wechsel zu G9 für aktuelle 5. bis 7. Klassen

Aktuell: In einem Elternbrief an die Eltern der jetzigen 5. bis 7. Klassen nimmt das Kultusministerium Stellung zur geplanten Wahlfreiheit. Außerdem gibt es eine Regierungserklärung zu G8/G9. (11.03.2014).

Zeitplan des HKM (15.03.2014)

Entwurf der Schulgesetzänderung

Die Landesregierung hat erklärt, dass sie den aktuellen 5. und 6. Klassen die Rückkehr zu G9 ermöglichen will. Da das nach bisherigem Schulgesetz nicht möglich ist, muss das Schulgesetz geändert werden. Die Gesetzesänderung wird derzeit vorbereitet. Viele Rahmenbedingungen sind daher noch gar nicht bekannt bzw. können sich noch ändern. Nach neuesten Meldungen sollen nun auch die aktuellen 7. Klassen zu G9 zurückkehren können. Herr Dr. Keilmann, Vorsitzender des Schulelternbeirates der Prälat-Diehl-Schule in Groß-Gerau hat uns freundlicherweise die folgende Analyse der Situation, soweit sie uns heute bekannt ist, zur Verfügung gestellt.

  1. Die kommenden 5. Klassen im Jahrgang 2014/2015 werden im G9 unterrichtet, sofern sich die jeweilige Schule für G9 entschieden hat.
  2. Die aktuellen 5. und 6. Klassen können nach den Vorstellungen der derzeitigen Regierungskoalition in Wiesbaden unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls noch in den G9-Modus wechseln (s. anl. Artikel aus der FAZ).
  3. Da das Hessische Schulgesetz (HSchG) eine solche Möglichkeit derzeit nicht vorsieht, muss zunächst zwingend das HSchG dahingehend erweitert werden. Dies ist leider nicht kurzfristigst möglich, da nach der Konsituierung des Landtags zunächst ein Gesetzentwurf erstellt, in den Landtag eingebracht, dort in regelmäßig drei Lesungen beraten und schließlich verabschiedet werden muss (das ist nun einmal der Preis für ein demokratisch legitimiertes Verfahren, den wir gerne mittragen sollten). Eine Verabschiedung dieses Gesetzentwurfes erwarten wir jedoch nicht vor Mai dieses Jahres. 
  4. Nach Auskunft des HKM wird diese Zeit dazu genutzt, parallel einen entsprechenden Ausführungserlass mit den Umsetzungsmodalitäten zu erstellen. „Voraussetzung dafür ist außer dem allgemeinen Wechsel der Schule und einem Beschluss der Schulkonferenz eine anonymisierte Befragung der Eltern in den jeweiligen Jahrgängen. Die müssen entweder einstimmig für neun Jahre bis zum Abitur votieren, oder es müssen genügend G8-Schüler bleiben, um für sie eine eigene Klasse zu bilden.“ (Zitat FAZ vom 01.02.2014)
  5. Vor dem Hintergrund einer nicht vorhandenen gesetzlichen Ermächtigungsgrundlage als auch eines korrespondierenden Ausführungserlasses, können die Schulleitungen im Kreis Groß-Gerau derzeit de lege lata nichts weiter veranlassen, als auf die ausstehenden Ermächtigungen zu warten.
  6. Wir als Eltern hingegen müssen diesen Prozess nicht zwingend abwarten, sondern können uns durchaus die derzeit denkbaren groben Ausgestaltungsmodalitäten überlegen, wenn auch völlig folgenlos und ohne Einflussmöglichkeiten auf die konkrete Ausgestaltung und allenfalls als „Planspiel“. Dennoch lohnt m.E. diese Überlegung, denn nach den o.a. Vorgaben (vgl. Ziff. 4) sind folgende Szenarien grundsätzlich denkbar:

a)      Alle Eltern einer Jahrgangsstufe entscheiden sich für G9. Das wäre der sicherlich einfachste Fall, denn dann könnte der komplette Jahrgang von derzeit G8 zurück zum G9 wechseln.

b)      Entscheidet sich dagegen nur eine wie auch immer geartete Mehrheit für G9, dann wird zu differenzieren sein:

b1)    Sind es so viele Eltern, dass die Bildung einer G8 Klasse möglich ist, wäre die Schule gefragt, ob und wie dies umgesetzt wird. Nach Ansicht des HKM ist dies offensichtlich möglich.

b2)     Sind dagegen nur einzelne Eltern für die Beibehaltung von G8, so dass die Bildung einer eigenen G8-Klasse nicht möglich ist, wird es zugegebenermaßen durchaus problematisch, denn dann wäre eine weit überwiegende Mehrheit für G9 und dennoch müssten wohl alle Klassen des Jahrganges im G8 bleiben.

Viele Details sind heute noch nicht geklärt oder noch nicht bekannt. Problematisch wird sicherlich die sehr eingeschränkte Wahlfreiheit der Schüler bei der Fächerwahl sein, wenn es nur eine G8-Klasse gibt. Oder was würde passieren, wenn sich weniger Eltern tatsächlich für G8 entscheiden, als bei der anonymen Befragung?

Hier sind noch ein paar Links zu aktuellen Pressemeldungen:

Gesetzentwurf für Umstellung auf G9 im März (FAZ, 10.02.2014)

Schwarz-Grün prüft auch Rückkehr siebter Klassen zu G9 (FAZ, 18.02.2014)

Schwarzer Peter für die Schulen (FAZ, 19.02.2014)

Rückkehr zu G9 soll schnell ermöglicht werden (FAZ, 01.03.2014)

Die vergebliche Hoffnung auf G9 (FAZ, 03.04.2014)

Opposition sieht Unfrieden statt Schulfrieden (FAZ, 03.04.2014)

Pressemeldungen zu den Ergebnissen der Elternbefragungen:

Breite Mehrheit gegen Turbo-Abitur (Echo, 20.08.2014)

Der Elternwille zählt nur manchmal (Echo, 20.08.2014)

 

 

Letzte Bearbeitung: 21.09.2014, 21:49

Links zu Internet und sozialen Medien

Interessante Links zu Angeboten zum Thema Internet und sozialen Medien und insbesondere zu Jugendmedienschutz finden Sie unter Infos für Elternbeiräte / Internet und sozialen Medien.

Der KEB auf Facebook

facebook-logo.jpgDer Kreiselternbeirat Groß-Gerau hat nun auch eine Facebook-Seite: www.facebook.com/kreiselternbeiratgg

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de|